Soziales JT-Projekt

Wir vom Orgateam möchten auch auf das Sozialprojekt von unserem Mitglied Jörg aufmerksam machen: Es ist lobenswert und wunderbar, wenn wir gemeinsam alle unterstützen, denen das Leben manchmal nicht so gut mitspielt. Auch diese Mitglieder sollten eine Möglichkeit haben, am JT teilzunehmen - daher unser Aufruf: beteiligt Euch! Auch ein kleiner Geldbetrag für nur ein Event zaubert einem anderen M ein Lächeln aufs Gesicht!

Liebe Mensanerinnen und Mensaner,

ich möchte auch für das Jahrestreffen 2020 in Nürnberg ein Sozialprojekt durchführen. Ich möchte es Ms in Not ermöglichen, am JT 2020 teilnehmen zu können. Quartiere suchen, Mitfahrgelegenheiten organisieren, aber auch Mäzene und Sponsoren gewinnen für Fahrtkosten, den Orgabeitrag, Veranstaltungen, Essen- und Biermarken etc. Diese Idee verfolge ich seit dem Jahrestreffen in Regensburg und zum JT 2019 in Hamburg konnten auf diesem Weg 9 Ms sehr glücklich gemacht werden.

Ich suche Unterstützer, die bereit sind, das Projekt mit einem Geldbetrag zu unterstützen, sei es für das Projekt universell oder mit einem konkreten Zweck (wie z.B. Gutscheine für Orgagebühr / Frühankommerstammtisch / Eisbrecher / Vorträge / Abschiedsbrunch / Bahnfahrkarten / Mitfahrgelegenheiten). Für die Spenden wurde ein separates Konto eingerichtet, das - wie auch das Konto des Sozialfonds - aus rechtlichen Erwägungen unabhängig von Mensa geführt wird. Gunnar Quassowsky (Finanzbeamter, ehemaliger LocSec in Hamburg) überwacht auch in diesem Jahr die Mittelverwendung:

Zahlungsempfänger:  Gunnar Quassowsky und Jörg Büttner

IBAN: DE74100777770480473800

BIC:   NORSDE51XXX

Die Anonymität der unterstützten Personen soll - soweit dies möglich ist - gewahrt bleiben.

Ich bitte Euch sehr herzlich um Euer Feedback und Eure großzügige Unterstützung!

E-Mail:  mann-le@web.de

Betreff: Sozialprojekt-Feedback oder Sozialprojekt-Unterstützung

In der optimistischen Annahme, dass wir auch in diesem Jahr wieder Spenden bekommen, dürfen sich auch gern schon Ms melden, die eine derartige Hilfe in Anspruch nehmen möchten, da es sich gezeigt hat, dass rechtzeitige Planung die Kosten deutlich senken kann.

Herzliche Grüße

Jörg Büttner

M 4850

Soziales JT-Projekt

Wir vom Orgateam möchten auch auf das Sozialprojekt von unserem Mitglied Jörg aufmerksam machen: Es ist lobenswert und wunderbar, wenn wir gemeinsam alle unterstützen, denen das Leben manchmal nicht so gut mitspielt. Auch diese Mitglieder sollten eine Möglichkeit haben, am JT teilzunehmen - daher unser Aufruf: beteiligt Euch! Auch ein kleiner Geldbetrag für nur ein Event zaubert einem anderen M ein Lächeln aufs Gesicht!

Liebe Mensanerinnen und Mensaner,

ich möchte auch für das Jahrestreffen 2020 in Nürnberg ein Sozialprojekt durchführen. Ich möchte es Ms in Not ermöglichen, am JT 2020 teilnehmen zu können. Quartiere suchen, Mitfahrgelegenheiten organisieren, aber auch Mäzene und Sponsoren gewinnen für Fahrtkosten, den Orgabeitrag, Veranstaltungen, Essen- und Biermarken etc. Diese Idee verfolge ich seit dem Jahrestreffen in Regensburg und zum JT 2019 in Hamburg konnten auf diesem Weg 9 Ms sehr glücklich gemacht werden.

Ich suche Unterstützer, die bereit sind, das Projekt mit einem Geldbetrag zu unterstützen, sei es für das Projekt universell oder mit einem konkreten Zweck (wie z.B. Gutscheine für Orgagebühr / Frühankommerstammtisch / Eisbrecher / Vorträge / Abschiedsbrunch / Bahnfahrkarten / Mitfahrgelegenheiten). Für die Spenden wurde ein separates Konto eingerichtet, das - wie auch das Konto des Sozialfonds - aus rechtlichen Erwägungen unabhängig von Mensa geführt wird. Gunnar Quassowsky (Finanzbeamter, ehemaliger LocSec in Hamburg) überwacht auch in diesem Jahr die Mittelverwendung:

Zahlungsempfänger:  Gunnar Quassowsky und Jörg Büttner

IBAN: DE74100777770480473800

BIC:   NORSDE51XXX

Die Anonymität der unterstützten Personen soll - soweit dies möglich ist - gewahrt bleiben.

Ich bitte Euch sehr herzlich um Euer Feedback und Eure großzügige Unterstützung!

E-Mail:  mann-le@web.de

Betreff: Sozialprojekt-Feedback oder Sozialprojekt-Unterstützung

In der optimistischen Annahme, dass wir auch in diesem Jahr wieder Spenden bekommen, dürfen sich auch gern schon Ms melden, die eine derartige Hilfe in Anspruch nehmen möchten, da es sich gezeigt hat, dass rechtzeitige Planung die Kosten deutlich senken kann.

Herzliche Grüße

Jörg Büttner

M 4850