Pressemeldung - Mensa in Deutschland (MinD)
< Falsche Bilder von Hochbegabten stecken in vielen Köpfen
14.04.2016

Bonn wird zur Hauptstadt der Hochintelligenz

Bonn – Erstmals richtet Mensa, der Verein für hochbegabte Menschen,  vom 20. bis zum 24. April 2016 sein Jahrestreffen in Bonn aus. Die Organisatoren erwarten rund 1.000 Teilnehmer. Neben der Mitgliederversammlung und zahlreichen Vorträgen, Workshops und Events steht auch die Verleihung der drei IQ-Preise 2015 auf der Tagesordnung.

Einfach mal vorbeischauen

Beim Mensa-Jahrestreffen wollen die als hochbegabt getesteten Mitglieder nicht nur unter sich bleiben. Ganz im Gegenteil: Die Türen stehen an allen fünf Veranstaltungstagen weit offen für alle Interessierten, die mehr über den Verein, seine Arbeit und seine Ziele wissen wollen. In den beiden Bonner Tagungshotels herrscht rund um die Uhr reges Treiben, angeregte Gespräche ergeben sich ganz von allein. Einzige Ausnahme: Zur Mitgliederversammlung am Samstag, dem 23. April, haben nur Vereinsmitglieder Zutritt. Hier geht es um interne Belange wie Vorstandsneuwahlen und Satzungsdiskussionen.

Verleihung IQ-Preis

Einen der - selbstverständlich auch öffentlichen - Top-Programmpunkte des Jahrestreffens in Bonn ist die Überreichung des IQ-Preises. Seit 2004 vergibt ihn Mensa in Deutschland e. V. jedes Jahr. Dieser Ehrenpreis würdigt Personen und Institutionen, die sich in besonderem Maße in Deutschland mit intelligenten Ideen um das Wohl der Allgemeinheit, um die Förderung oder Erforschung der menschlichen Intelligenz oder um die positive Wahrnehmung von Intelligenz in der Öffentlichkeit verdient gemacht haben. Seit 2011 wird der Preis in mehreren Kategorien verliehen. Die Preisträger 2015 sind: foodsharing.de (Kategorie „Intelligenz zum Wohle der Allgemeinheit nutzen“), Dr. Daniele Ganser (Kategorie „Intelligente Vermittlung von Wissen“) und Initiative ArbeiterKind (Kategorie „Hochbegabung in der Öffentlichkeit“).
Die Preisverleihung findet am 23. April 2016 um 15 Uhr im Tagungshotel Bristol statt.

Mensa – der Verein für hochbegabte Menschen

Mit knapp 13.000 Mitgliedern ist Mensa in Deutschland e. V. (MinD) bundesweit der größte Verein für hochbegabte Menschen. Mitglied werden kann, wer in einem normierten Test nachweist, dass er einen höheren Intelligenzquotienten hat als 98 Prozent der Bevölkerung.  MinD ist Mitglied von Mensa International (MI), dem Dachverband aller nationalen Mensagruppen, mit weltweit mehr als 120.000 Mitgliedern.

Ein wesentlicher Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der menschlichen Intelligenz. Dazu gehört vor allem das Aufspüren menschlicher Intelligenz, zum Beispiel durch wissenschaftlich anerkannte Intelligenztests. Mensa strebt den Einsatz von Intelligenz zum Wohle der Menschheit an; die Verfolgung politischer oder religiöser Ziele durch den Verein ist durch die Satzung jedoch verbindlich ausgeschlossen.

Mensa pflegt dabei für seine Mitglieder eine intellektuell und sozial stimulierende Atmosphäre. Das Mensa-Vereinsleben ist so bunt und vielfältig wie die Zusammensetzung seiner Mitglieder. Sie kommen aus allen Alters- und Berufsgruppen, Bevölkerungsschichten und weltanschaulichen Orientierungen. Das Jahrestreffen in Bonn ist einer der diesjährigen Höhepunkte im Mensa-Vereinsleben.

Weitere Informationen zu Mensa finden Sie unter http://www.mensa.de/presse-neu

 

Wir laden auch Sie, liebe Medienvertreter, ein, unser Jahrestreffen zu besuchen und die Vergabe des IQ-Preises zu begleiten. Damit wir Sie vor Ort unterstützen können, bitten wir um Anmeldung unter presse@(Wenn Sie diesen Text sehen können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.)mensa.de oder ab dem 20. April unter der Telefonnummer 0173/1678661. Tagungshotel: Bristol, Prinz-Albert-Str. 2, Bonn.

 

Bonn, 14. April 2016

3.643 Zeichen, Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an presse@(Wenn Sie diesen Text sehen können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.)mensa.de oder Geschäftsstelle Mensa in Deutschland e.V., Wandlhamerstraße 2, 82166 Gräfelfing

 

Zurück zur Presseseite