Pressemeldung - Mensa in Deutschland (MinD)
< Interview mit Dr. Daniele Ganser, geführt am 23. April 2016 von Robert Klose anlässlich der IQ-Preis-Verleihung in Bonn
29.05.2016

Neuer Vorstand von Mensa in Deutschland e.V.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung von Mensa in Deutschland e.V., dem Verein für hochbegabte Menschen, in Bonn am 23. April 2016 wurde der von den Mitgliedern neu gewählte Vereinsvorstand verkündet. Dieser gibt heute, am 29. Mai 2016, die Ressortverteilung bekannt und lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich mit dem Thema Hochbegabung zu befassen und sich bei Mensa darüber zu informieren.

Den Vorstandsvorsitz übernimmt künftig Nicole Schuster aus Neumarkt, die auch für die Ressorts Bildung, Forschung und Wissenschaft verantwortlich zeichnet. Sie skizziert ihre Pläne für das neue Amt: „Mensa ist ein toller Verein mit großen Potentialen. Das nutzen wir noch nicht in jeder Hinsicht optimal. Ich möchte insbesondere unser wissenschaftliches Profil schärfen. Dazu gehört, wissenschaftliche Studien anzustoßen und zu fördern. Des Weiteren ist es mein Wunsch, das Bild von Hochbegabung in der Gesellschaft zu verändern. Ich träume davon, dass niemand mehr ein ungutes Gefühl zu haben braucht, wenn er sich als hochbegabt "outet". Mensa kann der Gesellschaft viel geben. Dafür möchte ich mich einsetzen.“ Nicole Schuster ist 31 Jahre alt und arbeitet bei einem mittelständischen Pharmaunternehmen, wo sie die Leitung der Herstellung klinischer Prüfpräparate innehat.

Zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bleibt Andreas Wiebusch, Hannover. Ines Bath, Oberhausen, ist künftig verantwortlich für die Jugendarbeit sowie die Regionalstruktur. Jörg Schoele, Frankfurt/Main, verantwortet die Finanzen und die Organisationsentwicklung. Jens Wiechers, Overath, vertritt Mensa im internationalen Kontext.

- Fotos der Vorstandsmitglieder gibt es zum Download im Internet unter www.mensa.de/presse/downloads/

- Interviewwünsche bitte an presse@mensa.de.

Mensa - der Verein für hochbegabte Menschen

Mit fast 13.000 Mitgliedern ist Mensa in Deutschland e.V. (MinD) bundesweit der größte Verein für hochbegabte Menschen. Mitglied werden kann, wer in einem wissenschaftlichen IQ-Test nachweist, dass er einen höheren Intelligenzquotienten besitzt als 98 Prozent der Bevölkerung. MinD ist Mitglied von Mensa International (MI), dem Dachverband aller nationalen Mensagruppen, mit weltweit rund 130.000 Mitgliedern.  Ein wesentlicher Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der menschlichen Intelligenz. Dazu gehört vor allem das Aufspüren von Hochbegabung, zum Beispiel durch wissenschaftlich anerkannte Intelligenztests.


Mensa

 

  • strebt den Einsatz von Intelligenz zum Wohle der Menschheit an
  • verfolgt ausdrücklich weder politische oder religiöse Ziele
  • pflegt für seine Mitglieder eine intellektuell und sozial stimulierende Atmosphäre.


Das Mensa-Vereinsleben ist so bunt und vielfältig wie die Zusammensetzung seiner Mitglieder. Sie kommen aus allen Alters- und Berufsgruppen, Bevölkerungsschichten und weltanschaulichen Orientierungen. Das Jahrestreffen in Bonn (20.-23.04.2016) war einer der diesjährigen Höhepunkte im Mensa-Vereinsleben.

Weitere Informationen zu Mensa gibt es unter mensa.de/presse, Direkt-Kontakt: presse@mensa.de

Köln, den 29. Mai 2016

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten

Zurück zur Presseseite