Häufig gestellte Fragen - Mensa in Deutschland (MinD)

Wie entstand Mensa?

Questions

Im Jahr 1946 saßen Roland Berrill und Dr. Lance Ware zufällig zusammen in einem Zug, der durch die zerbombten Vororte Londons ratterte. Den beiden kam die Idee, Intelligenz zum Wohle der Menschheit einzusetzen. Ihrem Club gaben sie den Namen Mensa (lat. Tisch), denn ihr Ziel war es, intelligente Menschen an einen Tisch zu bringen. Gleichzeitig steckt in dem Namen das lateinische Wort "mens", das so viel wie Geist oder Verstand bedeutet.

Aus der Idee der Gründer ist ein Verein entstanden, der heute in über 100 Staaten der Welt rund 120.000 Mitglieder hat. Ein wichtiges Vereinsziel ist heute auch die Förderung sozialer Kontakte zwischen den Mitgliedern.

Der deutsche Ableger von Mensa wurde 1979 gegründet. Als Mensa in Deutschland e.V. (MinD) 1981 ins Vereinsregister eingetragen wurde, zählte der Verein 45 Mitglieder - inzwischen sind es rund 12.500.

Welche Ziele hat Mensa?

Mensa möchte intelligente Menschen aus allen Lebensbereichen miteinander in Kontakt bringen. Mensa pflegt dabei für seine Mitglieder eine intellektuell und sozial stimulierende Atmosphäre.  

Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der menschlichen Intelligenz sowie von Bildung und Erziehung. Dazu gehören das Aufspüren und die Förderung der menschlichen Intelligenz, zum Beispiel durch wissenschaftlich anerkannte Intelligenztests.

Mensa strebt den Einsatz von Intelligenz zum Wohle der Menschheit an. Dabei verfolgt Mensa keine konkreten politischen oder weltanschaulichen Ziele.

Die Vereinsziele sind in den Satzungen von Mensa International und  von Mensa in Deutschland e.V. festgelegt. Die Satzungen finden sich im Downloadbereich.

Welche Vision hat Mensa in Deutschland e.V.?

Mensa in Deutschland e.V. orientiert sich an den folgenden Leitgedanken:

  • Hochintelligenz ist ein positiv besetzter Begriff in Deutschland.
  • Mensa ist das Netzwerk für hochintelligente Menschen:
    engagiert, stimulierend, aufgeschlossen und wertschätzend. 
  • Mensa ist die Interessensvertretung der Hochintelligenten in der Gesellschaft.
  • Mensa ist wichtiger Kooperationspartner zum Thema Hochintelligenz und Hochbegabung, insbesondere in Wissenschaft und Forschung.

Was tut Mensa?

Alles und nichts. Mensa bringt intelligente Menschen miteinander in Kontakt. Was die Mitglieder dann aus dieser Möglichkeit machen, liegt an ihnen. Es gibt Gruppierungen für die verschiedensten Interessengebiete, auf örtlicher Ebene regelmäßige Zusammenkünfte und Feiern, regional und bundesweit Konferenzen und Veranstaltungen, internationale Meetings und - last but not least – das SIGHT-Programm (Service of International Guidance and Hospitality to Travellers) – Weltreisen auf Gegenseitigkeit.

Wie ist Mensa organisiert?

Mensa besteht aus einem internationalen Dachverband, Mensa International, und zahlreichen nationalen Mensas. In Deutschland ist dies Mensa in Deutschland e.V. (MinD).

Die Mitgliederversammlung (MV) ist das oberste beschlussfassende Organ. Der fünfköpfige Vereinsvorstand, der von allen Mitgliedern in Briefwahl gewählt wird, ist an die Beschlüsse der MV gebunden.

So genannte LocSecs (Local Secretaries) sind Ansprechpartner vor Ort und organisieren das örtliche Vereinsleben. Zahlreiche andere Personen übernehmen weitere organisatorische Aufgaben im Verein. Dabei werden nahezu alle Aufgaben ehrenamtlich von den Mitgliedern ausgeführt.

Wie sind Mensa-Mitglieder?

Abgesehen von der Intelligenz gibt es keine herausragenden Gemeinsamkeiten zwischen Mensa-Mitgliedern. Wenn es etwas wahrnehmbar Gemeinsames gibt, ist es eine Tendenz zum Individualismus, zur Freude an facettenreichen Diskussionen und zum Spaß an Spielereien und Tüfteleien.

Wir haben Mitglieder aus allen Alters- und Berufsgruppen, Bevölkerungsschichten und weltanschaulichen Orientierungen mit ebenso vielfältigen Persönlichkeitsbildern.

Wie wird man Mitglied?

Wer Mitglied werden will, muss nachweisen, dass sein IQ in den oberen 2% der Gesamtbevölkerung liegt. Dies entspricht nach der in Deutschland üblichen Skala einem IQ ab 130. Um Ihren IQ-Wert zu ermitteln, können Sie an einem unserer Intelligenztests teilnehmen oder ein Gutachten über einen bereits abgelegten IQ-Test vorlegen.

Warum das Aufnahmekriterium?

Das Hauptziel von Mensa ist es, intelligente Menschen aus allen Lebensbereichen miteinander in Kontakt zu bringen. So wie ein Gesangsverein Personen aufnimmt, die gerne und gut singen, hat auch Mensa ein Aufnahmekriterium. Im Gesangsverein singt man vor -- bei Mensa weist man eine hohe Intelligenz nach.

Wissenschaftler haben sich darauf geeinigt, dass eine Hochbegabung dann besteht, wenn in einem IQ-Test ein besseres Ergebnis erzielt wird als 98% der Bevölkerung es erreichen würden. Dieses entspricht nach der in Deutschland üblichen Skala einem IQ ab 130. Haben Sie den Nachweis Ihrer Hochbegabung erbracht und sind Mensa beigetreten, spielt der IQ-Wert im Verein keine Rolle mehr.

Warum ein Verein für Hochintelligente?

Menschen mit gleichen Interessen oder Fähigkeiten gründen gern einen Verein, um mit Gleichgesinnten gemeinsamen Hobbys nachzugehen oder Erfahrungen auszutauschen. So ist es ganz natürlich, dass Menschen mit einer nachgewiesenen hohen Intelligenz den Verein Mensa gegründet haben.

Gerade weil wir Mitglieder aus allen Alters- und Berufsgruppen, Bevölkerungsschichten und weltanschaulichen Orientierungen haben, finden sich zu jedem Thema intelligente Gesprächspartner, die dazu beitragen, den eigenen Horizont zu erweitern. Stellen Sie in Mensa eine noch so ausgefallene Frage; Sie bekommen garantiert eine fundierte Antwort, meistens sogar mehrere! Die schnelle Auffassungsgabe ermöglicht Gespräche, bei denen man sich sofort verstanden fühlt, zumal man innerhalb von Mensa ja nicht mehr das Vorhandensein von Intelligenz nachweisen muss.

Geistesblitze bringen auch einen besonderen Humor hervor und eine ganz besondere Atmosphäre, die Sie ziemlich schnell spüren, wenn Sie mal ein Mensa-Treffen in Ihrer Nähe besuchen -- Gäste sind uns immer herzlich willkommen!

Was kostet die Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft in MinD kostet 44 Euro pro Jahr, unabhängig vom Alter des Mitglieds. Ermäßigungen sind möglich, wenn mehrere Mensaner zusammen in einem Haushalt leben.

Was bringt die Mitgliedschaft?

Mensaner erhalten unter anderem regelmäßig eine nationale und eine lokale Mitgliederzeitschrift, können an allen Mensa-Veranstaltungen teilnehmen, haben Zugang zu Mailinglisten und dem Diskussionsforum im Internet, erhalten Kontaktdaten aller nationalen Mitglieder, können an zahlreichen Interessengruppen teilnehmen und können weltweit die Gastfreundschaft anderer Mensaner über das SIGHT-Programm nutzen. Oder kurz gesagt: Bei Mensa erwarten Sie viel Spaß und nette Menschen.

Können Kinder Mitglied bei Mensa werden?

Ja, solange das Kind bei der IQ-Testung mindestens 6 Jahre alt gewesen ist. -- Mensa in Deutschland e.V. bietet an vielen Orten im Bundesgebiet auch ein Programm für Kinder und Jugendliche an. Auch überregionale Treffen wie zum Beispiel unsere Junior-Camps sind sehr beliebt.

Kinder werden ab 14 Jahren bei Mensa zum Intelligenztest zugelassen. Jüngere Kinder können statt dessen ein Gutachten von einem Psychologen oder einer Schulberatungsstelle einreichen, sofern sie zum Testtermin mindestens sechs Jahre alt waren.